Zum Hauptinhalt springen

Reservistenball der Kreisgruppe Bielefeld

SFw Wolfgang Nolte verabschiedet

Der Reservistenball stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Abschieds von unserem Feldwebel der Reservisten SFw Wolfgang Nolte und der aktuellen Ereignisse in der Welt.

OberstLt d. R. Adrian Korff begrüsste die Anwesenden Reservisten, politischen Vertretern und Ehrengäste. Bei den anschliessenden Ehrungen wurden Kameraden und Kameradinnen für ihre Dienste mit den Verdienstabzeichen in Bronze und Silber geehrt. Für längjährige Mitgliedschaft im Verband wurden SFw d. R. Uwe Stölting (20 Jahre), StUffz d. R. Adrian Stein (25 Jahre) und OberstLt d. R. Klaus Fricke (75 Jahre) mit der jeweiligen Nadel von Verband ausgezeichnet. SFw Wolfgang Nolte wurde von OberstLt d. R. Adrian Korff verabschiedet. SFw Wolfgang Nolte tritt in den Ruhestand ein. Die Kreisgruppe ist stolz auf die gute Zusammenarbeit in allen Bereichen der Reservistenarbeit, so OberstLt d. R. Adrian Korff in seiner Laudatio. SFw Wolfgang Nolte hatte immer ein offenes Ohr für die Reservisten und stand immer mit Rat und Tat jedem Reservisten zur Seite. Dies ist nicht immer selbstverständlich sondern zeugt von wahrem Angagement und Hingabe für seinen Auftrag. Dafür bedankte sich OberstLt d. R. Adrian Korff in Vertretung der gesamten Reservisten der Kreisgruppe Bielefeld.

SFw Wolfgang Nolte bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit allen Kameraden, die seine Arbeit wesentlich erleichertet hat. Er geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Auch wir von der Reservistenkameradschaft der Feldjäger Augustdorf bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei SFw Wolfgang Nolte für seine Arbeit.

OFArzt Dr. Tank stellt auch in diesem Jahr wieder die Arbeit des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge vor. Im vergangenen Jahr wurden wieder viele Gräber in Ordnung gebracht. Er schilderte wofür im vergangenen Jahr die gesammelten Gelder verwandt wurden. Auch der große Spendenteil der Kreisgruppe Bielefeld ist ein wichtiger Baustein für die Arbeit gewesen. Dafür bedankte er sich und hofft auch in diesem Jahr wieder eine gute Summe für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zu bekommen. Aber nicht nur für den Volksbund soll gesammelt werden sondern auch für die aktiven Soldaten und Soldatinnen, die zur Zeit sich im Einsatz zur Absicherung der europäischen Grenze befinden. Die derzeitige militärische Lage ist angespannt und es kann zu jeder Zeit zu einer weiteren Eskalation kommen, sodass unsere Einheiten aktiv Europa und unsere Werte verteidigen müssen. So möge ein Teil der Spenden für diese Kameraden und Kameradinnen sein. Auf einer gelben Schleife wurden Unterschriften gesammelt.